Aschestrom

Vor knapp 13.000 Jahren rasten Glutwolken des Laacher-See-Vulkans das Brohltal hinab und füllten es mit ihren vulkanischen Lockermassen.

Noch heute lässt sich dieses beeindruckende Schauspiel hier ablesen. Folgen Sie der Straße rechts hinter dem Gebäudekomplex und gehen Sie wenige Meter bergauf. Am Hang auf der rechten Seite sind die Ascheschichten (Trass), die sich auf die Felsen des älteren Grundgebirges gelegt haben, deutlich zu erkennen.

Und wo Vulkane aktiv waren, sind auch Mineralquellen meist nicht fern. Am nahe gelegenen barocken Brunnentempel der Bad Tönissteiner Mineralquellen können Sie sich mit Wasser aus der Tiefe erfrischen.


Willkommen

Der nationale Geopark Laacher See und der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel lädt Besucher zu einer Entdeckungstour auf der 280 km langen „Deutschen Vulkanstraße“ ein.

Die ausgeschilderte Ferien- und Erlebnisstraße verbindet 39 erschlossene geologische, kulturhistorische und industriegeschichtliche Sehenswürdigkeiten rund um das
Thema Eifelvulkanismus.

Dabei eröffnet sich dem Besucher eine Vielfalt an vulkanischen Überresten wie Maare, Schlackenkegel, Lavaströme, Dome und zahlreiche sprudelnde Quellen. In Museen, Infozentren und Bergwerken wird das feurige Naturerbe anschaulich und 
allgemeinverständlich aufbereitet. 

Kontaktinfo

Vulkanregion Laacher See

Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen

Telefon.: +49 (0)2636 194 33

E-Mail:
info(a)vulkanregion-laacher-see.de

Internet:
http://www.vulkanregion-laacher-see.de

Mehr...

Sie haben Fragen zur deutschen Vulkanstraße, möchten Ihren Aufenthalt im Vulkanland / Eifel planen dann nutzen Sie unser Kontaktformular. Klicken Sie einfach im Menü auf Kontakt. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten.

 Flyer "Deutsche Vulkanstraße" 
 [hier klicken] 

MEHR ERFAHREN?

Wir senden Ihnen gerne ein Info-Paket zu, damit Sie alle Details zur Vulkanstraße erhalten.

zum Kontaktformular