Pulvermaar

Das Pulvermaar gehört zu einer Vulkangruppe, die ein wenig südlich von hier beginnt. 

Magma drängt durch einen Schlot nach oben und trifft unterirdisch auf Grundwasser. Heftige Wasserdampfexplosionen reißen darüber liegende Schichten des Grundgebirges in die Höhe. Durch zurückstürzendes und nachbrechendes Gestein entsteht ein kegelförmiger Einbruchstricher – das Strohner Märchen. An dessen nordwestlichen Rand steigt bald darauf erneut Magma auf. Diesmal trifft es nicht auf Grundwasser, sondern wird als Lava herausgeschleudert und türmt sich zu einem heute 65 Meter hohen Kegel auf – dem Römerberg. Das Strohner Märchen am Fuß des Römerbergs verlandet allmählich und ist heute ein Hochmoor mit einzigartiger Pflanzen- und Tierwelt. Als letztes Glied in der Kette entsteht das Pulvermaar. Im Nordwesten bildet sich ein neuer Förderschlot und führt zu den gewaltigsten Explosionen der Vulkangruppe. Wieder trifft Magma unterirdisch auf Wasser

und sprengt einen Hohlraum aus. Als die darüber liegende Gesteinsschicht einbricht, entsteht ein ehemals 200 Meter tiefer Krater. Nach und nach rutscht das zerrüttete Gestein des Kraterrandes ab und legt sich auf den erloschenen Schlot. Dennoch ist das Pulvermaar mit 74 Metern der tiefste aller Eifelseen. Rund um das Maar zeigt sich, was der Vulkan einst herausgeschleudert hat: Sein an die 20 Meter mächtiger Wall aus vulkanischen Lockergesteinen (Tephra) ist noch heute fast vollständig erhalten und kann auf einem Rundweg erkundet werden.


Willkommen

Der nationale Geopark Laacher See und der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel lädt Besucher zu einer Entdeckungstour auf der 280 km langen „Deutschen Vulkanstraße“ ein.

Die ausgeschilderte Ferien- und Erlebnisstraße verbindet 39 erschlossene geologische, kulturhistorische und industriegeschichtliche Sehenswürdigkeiten rund um das
Thema Eifelvulkanismus.

Dabei eröffnet sich dem Besucher eine Vielfalt an vulkanischen Überresten wie Maare, Schlackenkegel, Lavaströme, Dome und zahlreiche sprudelnde Quellen. In Museen, Infozentren und Bergwerken wird das feurige Naturerbe anschaulich und 
allgemeinverständlich aufbereitet. 

Kontaktinfo

Vulkanregion Laacher See

Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen

Telefon.: +49 (0)2636 194 33

E-Mail:
info(a)vulkanregion-laacher-see.de

Internet:
http://www.vulkanregion-laacher-see.de

Mehr...

Sie haben Fragen zur deutschen Vulkanstraße, möchten Ihren Aufenthalt im Vulkanland / Eifel planen dann nutzen Sie unser Kontaktformular. Klicken Sie einfach im Menü auf Kontakt. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten.

 Flyer "Deutsche Vulkanstraße" 
 [hier klicken] 

Partner

Vulkanregion Laacher See
Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Telefon.: +49 (0)2636 194 33
E-Mail: tourist(a)brohltal.de
www.vulkanregion-laacher-see.de

Natur- & Geopark Vulkaneifel GmbH
Mainzer Str. 25
54550 Daun
Telefon: +49 (0)6592 933 203
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.geopark-vulkaneifel.de

VULKANPARK GmbH
Rauschermühle 6
56637 Plaidt
Telefon: +49 (0) 2632 98 75 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vulkanpark.com

MEHR ERFAHREN?

Wir senden Ihnen gerne ein Info-Paket zu, damit Sie alle Details zur Vulkanstraße erhalten.

zum Kontaktformular