7. Wingertsberg: Geologisches Glanzstück!

Die Wingertsbergwand bei Mendig ist ein weltbekanntes geologisches Fenster in die Vergangenheit, welches Vulkanforschern aus aller Welt seit Jahren für Forschung und Lehre dient.

Die beeindruckenden, bis zu 40 Meter hohen, Tephra-Ablagerungen sind ein Ergebnis der gewaltigsten vulkanischen Eruption der jüngeren Erdgeschichte in Mitteleuropa. Die Rede ist vom Laacher-See-Vulkan, der weite Teile der vulkanischen Osteifel vor ca. 13.000 Jahren für immer veränderte.

Der Ausbruch des Laacher-See-Vulkans, ein grauer Vulkan mit enormer Zerstörungskraft, wird an der Wingertsbergwand auf 20 bebilderten Schautafeln erläutert. Dabei wird der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Forschung dokumentiert.

Doch die Wingertsbergwand bietet nicht nur Vulkanforschern und dem interessierten Laien etwas. Auch Naturfreunden kommen auf ihre Kosten: Seit einiger Zeit ist dort nämlich ein Uhu zu Hause.

Kombinieren Sie Ihre Besichtigung der Wingertsbergwand, für die Sie ca. 45 Minuten einplanen sollten, unbedingt mit einem Besuch im Lava-Dome in Mendig.

Adresse/Anfahrt
Folgen Sie den braunen Hinweisschildern ab der Straße Laachgraben in 56743 Mendig

Medien

Karte zu Wingertsberg